Alltag

Dies ist ein Beitrag von Benjamin Sudermann, den wir als Gemeinde bei seinem freiwilligen Jahr in Malawi unterstützt haben.

Hallo meine lieben Freunde,

nun bin ich etwa 7 Monate in Malawi. Es fühlt sich so an als ob man hier schon ganz lange dazu gehört. Wir gehen dem Ende der Regenzeit zu. Das ganze Land blüht wunderschön, doch für uns ist es manchmal leider nicht so toll da durch die Regenzeit unsere Dustyroads sehr schlammig sind. Manchmal ist es mehr ein rutschen und kein Fahren mehr mit dem Auto. Einige von uns sind auch schon mit dem Auto im Graben gelandet. Eine sehr mühselige Arbeit die Autos wieder normal auf die Straße zu bringen. Ja ansonsten ist es aber wirklich wunderschön das Land momentan. Wenn ich mal aus dem Projekt rauskomme ist es schon so dass ich immer wieder über die Natur staunen kann. Hinter dieser Natur hat sich Gott wirklich Detailiert Gedanken gemacht.

Ansonsten gehen wir hier weiterhin unserem Alltag nach. Die Beziehungen zu unseren Kids ist einfach total super, langsam fühlt man sich wie beste Freunde mit diesen wundervollen Kindern. Nicht auszumalen wie schwer es für uns als Gruppe im Sommer sein wird uns hier von diesen Menschen zu verabschieden. Es sind mit der Zeit echt feste Freundschaften entstanden. An den Wochenenden ist es dann manchmal so dass wir mit unseren Kids unterwegs sind oder einfach zusammen auf unserem Ground spielen. Immer wieder erlebe ich Begebenheiten die einfach einmalig sind. Diese Kinder geben einem viel mehr zurück als ich im stande bin ihnen zu geben.

Es ist für uns ein komisches Gefühl mitzubekommen dass in Deutschland sich die nächsten IJFD-ler auf Malawi vorbereiten. Aber noch haben wir einige Monate hier um die Zeit zu genießen und natürlich nach Möglichkeit den Menschen hier zu helfen. Momentan tut sich einiges an unserem Gelände. Eins unserer Dorms ist beinah fertig, bald dürfen dort unsere Secondary School Mädels einziehen. Im Kinderdorf Dombole sind neue Bäder fast fertig. Es freut uns zu sehen wie sich einiges durch unser Mitwirken positiv verändert. Ja in Zukunft wird sich hier noch einiges tun. Es ist einfach toll zu sehen wie Menschen aus Deutschland dazu beitragen dass hier neue Gebäuden gebaut werden können.

Es ist für mich ein sehr prägendes Jahr, immer wieder lerne ich Dinge und bin einfach froh dies alles hier so miterleben zu können. Seid gerne dabei an einem 3 Wochen Einsatz über TO ALL NATIONS oder natürlich auch für ein IJFD.

Ich kann mich nicht zu oft bedanken bei diesen Menschen die mich im Gebet oder Finanziell unterstützen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.